Ihre Fragen, unsere Antworten.

FAQ’s.

Für Arbeitssuchende ist unser Service kostenfrei. Wenn Sie also Bewerber sind, entstehen für Sie keine Kosten.
Laut Gesetz muss das Verdienstverhältnis gleich sein, seit dem Jahr 2019 aber mindestens 1.682,37 Euro brutto. Dieser Betrag ist in vielen Fällen sogar mehr als die kollektivvertraglichen Mindestlöhne der Beschäftigter.
Beide sind in jeder Hinsicht gleichgestellt. Das betrifft Themen wie Arbeitsbedingungen, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie soziale oder arbeitsrechtliche Vergütungen.
Jawohl, den gibt es. Überlassene ArbeiterInnen unterliegen dem Arbeiterkollektivvertrag für das Gewerbe der Arbeitskräfteüberlassung. Überlassene Angestellte unterliegen dem Rahmenkollektivvertrag für Angestellte in Gewerbe und Handwerk, in der Dienstleistung, in der Information und Consulting.
Natürlich geht das! Wir sprechen hier von einer möglichen „Integration“, die bereits vor der Überlassung vereinbart wird oder sich während des Einsatzes beim Beschäftigten ergeben kann.
Beides sind Sonderzahlungen und werden auf gesetzlicher Basis des durchschnittlichen Monatsgehalts inkl. Überstunden der letzten 6 Monate berechnet. Das Urlaubs- und Weihnachtsgeld ist im Kollektivvertrag geregelt.
Ja, denn unter Zeitarbeitsplatz wird in der Regel ein unbefristetes Arbeitsverhältnis verstanden, das dem Arbeitskräfteüberlassungsgesetz unterliegt.
Wir von AD work sind als Überlasser für die Lohn- und Gehaltsabrechnung zuständig.

Wenn Sie noch mehr Fragen haben: Wir helfen Ihnen jederzeit gerne weiter und beraten Sie.
Unser geschultes AD work-Team unterstützt Sie!
Kontaktieren Sie uns!